Publikumsturnier - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf
Direkt zum Seiteninhalt
Publikumsturnier

Auf der Miniaturgolfanlage des BGSC Leobersdorf herrschte am Dienstag den ganzen Tag über Hochbetrieb. Das alljährlich am 15. August stattfindende Publikumsturnier stand nämlich auf dem Programm. Hierfür hatten sich dieses Jahr acht Kinder (fünf männliche Schüler und drei weibliche Schülerinnen) und dreiundzwanzig Erwachsene (acht Damen und fünfzehn Herren) angemeldet – eine Teilnehmeranzahl, die uns sehr zufrieden stimmte. Unter wolkenlosem, strahlend blauem Himmel und bei hochsommerlichen Temperaturen wurde das Turnier pünktlich um vierzehn Uhr gestartet.

Nach zwei gespielten Runden standen die diesjährigen Sieger der jeweiligen Kategorien fest. Bei den männlichen Schülern trug Helm Nico mit 105 Schlägen (53, 52) den Sieg davon, Perischa Sebastian fixierte mit 112 Schlägen (62, 50) den zweiten Rang und Gern Tobias reihte sich mit 128 Schlägen (60, 68) auf dem dritten Rang ein. Sebastians Zwillingsbruder Florian verpasste leider ganz knapp das Podest und wurde mit 129 Schlägen (60, 69) Vierter, Gern Daniel belegte mit 159 Schlägen (80, 79) den fünften Rang. Die weibliche Schülerkategorie gewann Gratzer Marie Theres mit 101 Schlägen (56, 45) überlegen vor Imber Leonie mit 133 Schlägen (72, 61) und Gern Anna Lena mit 172 Schlägen (84, 88).

Die Damenkategorie konnte mit 98 Schlägen (44, 54) Guth Aloisia für sich entscheiden. Auf Rang zwei platzierte sich Helm Cornelia mit 100 Schlägen (46, 54), und mit dem erspielten dritten Platz durfte sich diesmal auch Perischa Corina (102 Schläge, 59, 43) über einen Pokal freuen.
Bei den Herren war neben Zöhling Johann sicher auch Kaiser Marco, der jedes Jahr beim Publikumsturnier ganz vorne dabei ist, zu den großen Favoriten zu zählen. Schon in Runde eins zogen die beiden der gesamten Konkurrenz an der Spitze davon und waren danach nur noch schwer einzuholen. Mit 27 Schlägen gelang Zöhling Johann im ersten Durchgang das beste Ergebnis seit Einführung des Publikumsturniers. Im zweiten ließ er dann mit 46 Schlägen deutlich nach. Letztendlich reichte es aber doch noch für den ersten Platz. Kaiser Marco spielte mit 35 und 40 zwei sehr gute Runden und landete knapp hinter Johann auf Rang zwei, zehn Schläge vor Raditsch Fritz, der das Turnier mit 49 Schlägen begann und mit starken 36 Schlägen beendete und sich so den dritten Rang noch sichern konnte.

Franz Grabner und Björn Imber waren wieder einmal sehr um das Wohl der Gäste bemüht, wofür wir uns recht herzlich bedanken möchten. Alles in allem war es ein gelungenes, schönes und lustiges Turnier, bei dem alle Teilnehmer/innen ihren Spaß hatten und sich ausgesprochen wohlfühlten.
Zurück zum Seiteninhalt