PSV Hallentrophy - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf
Direkt zum Seiteninhalt
29. Internationale PSV-Hallentrophy Garsten

Was ist das? Es ist handlich, in unterschiedlichen Größen und Preisklassen erhältlich, füttert uns laufend mit aktuellen Informationen aus aller Welt, verfügt über einen riesigen Speicherplatz, lässt uns tagtäglich mit Menschen kommunizieren, spielt die gewünschte Musik ab, kann Fotos in HD-Auflösung machen, ist ein Spielzeug für Groß und Klein und ist unser ständiger Wegbegleiter. Richtig: ein Handy – von unserem Alltag mittlerweile ja nicht mehr wegzudenken. Was das mit Minigolf zu tun hat? Ganz einfach: Immer häufiger wird im Bahnengolfsport mit mobilen Scorekarten gespielt, sprich Scorekarten werden durch Handys ersetzt, mit denen die Ergebnisse erfasst werden. Eine spezielle Handy-Software ermöglicht es, Turniere durch Live-Scoring übers Internet mitverfolgen zu können, und bietet zudem einen Überblick über das ganze Geschehen. Abrufbar sind die Ergebnisse über einen Online-Ergebnisdienst. Unter anderem ist darin eine Bahnenstatistik angeführt, die Aufschluss darüber gibt, wie viele „7er“ oder „1er“ auf jeder Bahn gemacht wurden. Wie kann man sich das in etwa vorstellen? Nun ja, angenommen ein Spieler hat 17 Bahnen hinter sich und dafür 20 Schläge benötigt. Dann würde in unserem Beispiel in einem kleinen, schwarz gefärbten, quadratischen Kästchen die Zahl 17 in Weiß aufscheinen, was den am anderen Ende von Österreich mitfiebernden Vereinskollegen erkennen lässt, dass er nur noch eine Bahn zu spielen hat. Links davon würde die Zahl 20 in Grün stehen – die Farbe verändert sich je nach Spielstand. Die 20 bedeutet in diesem Falle die Schlaganzahl des Spielers. Dadurch lässt sich ein mögliches Ergebnis errechnen: Bei einem Ass auf der Schlussbahn würde er beispielsweise „21“ spielen, bei einem Zweier natürlich „22“. Und genau deshalb ist das Live-Scoring insbesondere bei nationalen und internationalen Großbewerben eine feine Sache, sind hier die Spielstände ja immer sehr knapp. Einziger Nachteil: Vertippt man sich, muss ein Schiedsrichter den Fehler unverzüglich bereinigen, was in der Regel zu einer kurzen Spielverzögerung führt.

In Garsten werden schon seit mehreren Jahren Handys als mobile Scorekarten verwendet – so wie zuletzt bei der „29. Internationalen PSV-Hallentrophy“. Über den Online-Ergebnisdienst auf der Homepage des PSV Steyr konnte man auf die Live-Ergebnisse zugreifen und das Bahnengolfgeschehen in Echtzeit miterleben. Knapp 150 Teilnehmer aus 5 Nationen boten ein Bahnengolf-Fest der Superlative – und ein Top-Ergebnis jagte das nächste. Samstagmittag gingen unsere drei Teilnehmer Manfred, Elisabeth und Hilde in die 1. Runde. Während sich Elisabeth schlaggleich mit Edith Hess auf dem 3. Rang platzieren konnte und auch Hilde mit 25 Schlägen sehr brav gespielt hat, ist Manfred der Start ins Turnier leider nicht geglückt. Nach 8 Assen in Folge war er bei den 2er-Senioren zunächst noch auf dem 2. Rang gereiht, bis sich im mittleren Teil die Fehler häuften und ihn mehr als 20 Plätze zurückwarfen. In Durchgang 2 wechselten Elisabeth und Hilde die Positionen – Elisabeth rutschte nach einer 27er-Runde etwas ab, während Hilde mit tollen 20 Schlägen der Sprung in die Top 3 gelang, aus der sie sich dann aber leider wieder verabschieden musste, da ihr Spiel in der 3. Runde etwas zu fehleranfällig war. Manfred verweilte nach zwei 24er-Runden weiterhin im Mittelfeld. Am Sonntag folgte dann der zweite Teil – zwei Runden für alle Teilnehmer und eine Finalrunde, für die allerdings ein gewisser Gesamtschnitt erreicht werden musste, da nach der 5. Runde in jeder Kategorie ein Cut gemacht wurde. Mit neuer Energie starteten Manfred, Elisabeth und Hilde in den 2. Bewerbstag. Während sich Manfred und Hilde in ihren Kategorien nicht wesentlich verbessern konnten, beförderte sich Elisabeth mit sehr guten 20 Schlägen zurück in die Top 3 und konnte mit einer „22“ in Runde 5 ihre Spitzenposition beibehalten. Plötzlich zündete auch Manfred den Turbo und spielte sich mit einem „20er“ gleich 6 Plätze nach oben – eine sehr starke Schlussrunde, die ihn letzten Endes zumindest noch ins Finale brachte. Auch Hilde, die Durchgang 5 mit 22 Schlägen beendete, durfte eine Runde dranhängen. In der Finalrunde konnte Elisabeth mit der Wienerin Johanna Knotzer und mit der Badenerin Franziska Trutschnig auf Augenhöhe agieren und den Bewerb letztlich mit einem tollen Finish auf Rang 2 erfolgreich abschließen. Hilde erreichte in derselben Kategorie den 6. Rang und Manfred schlussendlich den 17. Rang bei den 2er-Senioren. Der beste Spieler des Wochenendes war der regierende Österreichische Meister Mario Dangl, der mit exzellenten 116 Schlägen (19,333 Schnitt) einen neuen Platzrekord aufstellte. Der Ranglistenfünfzehnte machte im gesamten Bewerb insgesamt nur 8 Fehler – einfach Weltklasse!

Im Mannschaftsbewerb konnten die beiden Teams aus Steyr ihre Heimstärke voll ausspielen und bereits am ersten Tag Rang 1 und Rang 2 fixieren – mit zwei „blauen“ Mannschaftsrunden sorgte der PSV Steyr 1 am Ende für klare Verhältnisse und holte sich vor dem PSV Steyr 2 ungefährdet den Sieg. Den 3. Rang belegte der deutsche Verein MGF Hammer.
Nach dem Bundesländercup der Senioren, der „PSV-Oldies-Trophy“ und der „Internationalen Offenen PSV-Hallenvereinsmeisterschaft“ ist die Bahnengolfwoche in Garsten nun mit der „29. Internationalen PSV-Hallentrophy“ zu Ende gegangen – eine Woche, die von unzähligen Top-Ergebnissen geprägt war und eine Woche, in der viele Bahnengolfer, die Hunderte von Kilometern gefahren sind, ihr Hobby mit einem Kurzurlaub verbinden konnten. Herzlichen Dank an den PSV Steyr für den unermüdlichen Einsatz und für die ausgezeichnete Organisationsarbeit, die wieder einen reibungslosen Turnierablauf gewährleistete. Tschüss, Garsten! Adieu! Bis zum nächsten Jahr!   

Kontakt
Joseph Haydngasse 23
A-2544 Leobersdorf

Öffnungszeiten
01.04. - 30.04.
14:00 - 19:30 Uhr
01.05. - 30.06.
Sa, So, Feiertags
14:00 - 19:30 Uhr
10:00 - 19:30 Uhr
01.07. - 31.08.
10:00 - 19:30 Uhr
01.09. - 31.10.
Sa, So, Feiertags
14:00 - 19:30 Uhr
10:00 - 19:30 Uhr
Zurück zum Seiteninhalt