Münchner Kindl - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf
Direkt zum Seiteninhalt
Münchner Kindl

Am 4. August rollten beim traditionellen Münchner Kindl in Straßlach wieder die Bälle. Der BSV 86 München durfte, wie jedes Jahr, die zahlreich angereisten Gäste herzlich willkommen heißen, unter anderem den Bundestrainer Michael Koziol und das deutsche Nationalteam, die dort im Trainingslager waren und den Münchner Kindl, obwohl sie außer Konkurrenz spielten, als gutes Vorbereitungsturnier für die Ende Oktober im chinesischen Zhouzhuang stattfindenden Minigolf-Weltmeisterschaften sahen. Michael Koziol war der Meinung, dass seine Mannschaft auf einer ihr noch relativ unbekannten Anlage das Training absolvieren sollte, da auch in China auf komplett neuen Bahnen gespielt wird.
Bereits bei seinem ersten Besuch in Straßlach vor einigen Jahren war Manfred Schöller von der einzigartigen Turnieratmosphäre, der bayrischen Gastfreundschaft, der beschaulichen, wunderschönen Anlage und dem perfekten Drumherum vollauf begeistert. Seither ist der Münchner Kindl für ihn ein absoluter Pflichttermin. Also machte er sich Ende letzter Woche auf den Weg zu seinen bayrischen Minigolffreunden, um wieder an diesem stets gut besuchten Pokalturnier teilzunehmen. Im Großen und Ganzen spielte Manfred mit 96 Schlägen einen soliden Bewerb. Ein grober Schnitzer, der ihm in der Startrunde auf Bahn 4 passierte, brachte ihn leider um die Früchte des Erfolgs und so musste er sich letztlich mit Platz 4 in seiner Kategorie zufriedengeben.

Das Münchner-Kindl-Pokalturnier ist jedes Jahr eine Reise wert! Es ist eines jener Turniere, das man mindestens einmal in seinem Leben gespielt haben sollte – ein Turnier, bei dem alles, aber auch wirklich alles, so ist, wie es sein soll!

Kontakt
Joseph Haydngasse 23
A-2544 Leobersdorf

Öffnungszeiten
01.04. - 30.04.
14:00 - 19:30 Uhr
01.05. - 30.06.
Sa, So, Feiertags
14:00 - 19:30 Uhr
10:00 - 19:30 Uhr
01.07. - 31.08.
10:00 - 19:30 Uhr
01.09. - 31.10.
Sa, So, Feiertags
14:00 - 19:30 Uhr
10:00 - 19:30 Uhr
Zurück zum Seiteninhalt