Hallenlandesmeisterschaft 2.Runde Bad Vöslau - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf
Direkt zum Seiteninhalt
Hallenlandesmeisterschaft 2. Runde Bad Vöslau

Am vergangenen Sonntag, dem 19. März 2017, wurde in der Geymüllerhalle in Bad Vöslau die 2. Runde der niederösterreichischen Hallen-Landesmeisterschaft ausgetragen. 97 Teilnehmer von 11 Vereinen nahmen an diesem Bewerb teil. Der BGSC Leobersdorf war mit 8 Spielern vertreten. Bei der ersten Runde am 29. Jänner 2017 hatten sich drei Spieler des BGSC Leobersdorf mit sehr guten Ergebnissen unter die besten vier ihrer Kategorie gespielt, jeweils nur wenige Schläge hinter den Erstplatzierten. Für Petra Perischa, Riebel F. Michael und Hans-Peter WERNER war also noch ohne Weiteres ein Podest Platz möglich, die Mannschaft des BGSC Leobersdorf war leider schon nach der ersten Runde weit abgeschlagen, trotzdem wollte man natürlich auch hier noch das Beste herausholen und Punkte wettmachen, schließlich galt es ja, den Hallenlandesmeistertitel zu verteidigen.

Gespielt wurden an diesem Tag 3 Runden, da das Starterfeld mehr als 90 Teilnehmer betrug. In der Kategorie Seniorinnen 2 siegte Ex-Leobersdorferin Nowitsch Ingrid ganz souverän und durfte sich über ihren ersten Hallenlandesmeistertitel freuen. Platz zwei ging an Widek Renate vom Badener AC, Dritte wurde Feiwickl Helga vom MGC Herzogenburg. Bei den Senioren 2 holte sich der Kremser Willinger Gerhard den Titel, nur ein Schlag dahinter Lokalmatador Nebel Johann, gefolgt von Heschl Paul vom Badener AC. Bester Leobersdorfer in dieser Kategorie Manfred Schöller mit Rang 9. Bei den Seniorinnen 1 ein Doppelsieg des Badener AC durch Heschl Regine vor Trutschnig Franziska. Platz drei belegte unsere Obfrau Petra Perischa, die in der ersten Runde eine fast fehlerfreie Runde absolvierte - mit großartigen 19 Schlägen!!! - und insgesamt 6 gute Runden spielte. Leobersdorf also mit einer Bronzemedaille in der Kategorie Seniorinnen 1.

Die Kategorie mit den meisten Teilnehmern, Senioren 1, gewann der Herzogenburger und Nationalteamspieler Egon Stingl, der auch gleichzeitig über 6 Runden das beste Einzelergebnis mit ausgezeichneten 122 Schlägen erzielte. Silber holte hier Höffle Johann vom Badener AC, Bronze ging an Draxler Peter vom UBGC Baden. Unser Michael F. Riebel belegte leider nur den vierten Platz.

Die Goldmedaille in der Kategorie Damen erspielte sich die amtierende Europameisterin Heschl Karin, Silber für Ex-Leobersdorferin Elisabeth Gruber vom MGC Bad Vöslau, Bronze für Schwarz Sandra, ebenfalls vom MGC Bad Vöslau. Die Leobersdorferin Bauer Regina belegte hier den 10. Platz.

In der Kategorie Herren konnte der Leobersdorfer Hans-Peter WERNER seinen Titel vom Vorjahr verteidigen und holte sich abermals die Goldmedaille. Um Silber und Bronze musste ein Stechen entscheiden, dieses gewann der Badener Michael Eidler gegen den Gänserndorfer Herbert Ziegler.

Mit 15 Schlägen Vorsprung siegte die Mannschaft des MGC Herzogenburg überlegen vor dem Badener AC und dem UBGC Baden. In der ersten Runde erspielte die Mannschaft des BGSC Leobersdorf das beste Mannschaftsergebnis mit sehr guten 85 Schlägen und schaffte es, den Rückstand zu verkleinern. Die restlichen beiden Runden verliefen dann leider nicht mehr ganz so wie erhofft und man erreichte mit der Mannschaft leider nur den 5. Rang.

Das Tagesbestscore an diesem Tag erspielte Elisabeth Gruber mit hervorragenden 59 Schlägen, Schnitt 19,667!!!

Die Hallensaison 2016/2017 ist zu Ende, nun heißt es, sich auf kommende Herausforderungen gut vorzubereiten. Das erste Freiluftturnier wird der BGSC Leobersdorf Anfang April bei der Oberliga-Runde in Pernitz bestreiten und man darf gespannt sein, ob es uns gelingen wird, auf dieser sehr selektiven Anlage viele wichtige Punkte zu machen, um der Relegation auszuweichen.
Zurück zum Seiteninhalt