Günter Gobetz Gedenkturnier Voitsberg - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf
Direkt zum Seiteninhalt
Gedenkturnier Lipizzanerheimat / Gobetz Günter

Österreich ist um eine Minigolfhalle reicher! In Vorarlberg und Salzburg besteht bereits seit einigen Jahren, in Ober- und Niederösterreich sogar schon seit Jahrzehnten die Möglichkeit, auch in den kalten Wintermonaten Bahnengolfturniere zu veranstalten – die dafür zur Verfügung stehenden Hallen bieten für Gäste ausreichend Platz und Gemütlichkeit und ermöglichen alle Turnierformate und unvergessliche Veranstaltungen. Letztes Jahr wurde nach langer Planung auch in Voitsberg eine, den ersten Feedbacks nach zu urteilen, wunderschöne Minigolfhalle errichtet, geziert mit dem weiß-grünen Schriftzug „Lipizzanerheimat Minigolf“, die an den beiden Freiluftanlagen angrenzt. Nach ihrer Fertigstellung vor wenigen Monaten wurden rasch Termine für die ersten Turniere festgelegt. Das Eröffnungsturnier, das mit nur 17 Startern leider sehr schwach besucht war, war für den 15. Dezember angesetzt – in dem hektischen Weihnachtstrubel für die meisten klarerweise ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, zumal eine noch völlig neue Anlage ja enorm viel Training erfordert. Auch die Teilnehmerzahl beim 1. Gobetz Günter Gedenkturnier vergangenes Wochenende war alles andere als berauschend, aber immerhin nicht ganz so niedrig wie noch beim Eröffnungsturnier Mitte Dezember.
Der gebürtige Steirer Manfred Schöller, unser einziger Vertreter in Voitsberg, wollte sich das Turnier in seinem Heimatbundesland auf gar keinen Fall entgehen lassen – noch dazu in einer neu errichteten Minigolfhalle, die über ein paar sehr interessante Fantasiebahnen verfügt, für die man sich wohl erst passende Namen überlegen muss (vielleicht hat man das inzwischen ja auch schon getan). Der Bewerb begann am späten Samstagnachmittag, an dem insgesamt drei Durchgänge zu absolvieren waren, ehe er am Sonntag in der Früh mit zwei weiteren Runden fortgesetzt wurde. Manfred war bei seinem ersten Antreten in dieser Halle äußerst erfolgreich. Bereits am ersten Tag konnte er sich mit einer tollen Leistung im Spitzenfeld positionieren und lag mit nur 4 Schlägen Rückstand knapp hinter dem Führenden. Dieser vergrößerte sich dann am Sonntag zwar um zwei weitere Schläge, in der Gesamtwertung blieb er jedoch unverändert auf dem 2. Rang. Der beste Spieler des Turniers war der Köflacher Fritz Walcher, der mit grandiosen 105 Schlägen (21,000 Schnitt) eine One-Man-Show lieferte und alle anderen in den Schatten stellte.
Dank des BGC Lipizzanerheimat existiert nun auch in der Steiermark erstmals eine Minigolfhalle. In dieser werden, und das steht außer Frage, in absehbarer Zeit sicherlich Großbewerbe wie die Österreichische Bundesliga oder der Bundesländercup stattfinden. Man darf also schon jetzt gespannt sein, welche Leistungen Österreichs Elite-Spieler auf dieser selektiven, nigelnagelneuen Anlage zeigen werden.      




Zurück zum Seiteninhalt