Frühlingspreis von Baumgarten - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf
Direkt zum Seiteninhalt
Frühlingspreis von Baumgarten

Es gibt nichts Schöneres, als von einem Wiener Bahnengolfverein, bestehend aus herzensguten, Sympathie ausstrahlenden, fürsorglichen Mitgliedern, mit einem Lächeln im Gesicht herzlich willkommen geheißen zu werden – sei es an den Trainingstagen, am Bewerbstag oder an irgendeinem x-beliebigen Tag, an dem man der Miniaturgolfanlage im Westen Wiens, im 14. Wiener Gemeindebezirk, einen Besuch abstatten möchte. Neunzehn besenrein gefegte Eternitbahnen, (wobei für Gästespieler die Bahn achtzehn, "Sprungschanze mit Netz", immer gesperrt ist und bei Turnieren die Bahn fünf, genannt "Stäbe", nicht gespielt wird), und blühende Pflanzen schmücken die zum Teil stufenförmig angelegte Anlage in Baumgarten. Neuerdings hatte man neben Bahn siebzehn ein Podest gebaut, um dort künftig die Sieger ehren zu können.

Das Traditionsturnier des MGC Blau-Weiß war heuer – im Vergleich der letzten Jahre – mit vierundsechzig Teilnehmern sehr gut besucht. Sieben Lizenzspieler des BGSC Leobersdorf fanden den Weg in die wunderschöne Bundeshauptstadt, um beim "Frühlingspreis von Baumgarten" – trotz der nicht gerade einladenden Wetterprognosen für Sonntag – mit einer stark besetzten Mannschaft um die begehrte Wandertrophäe mitspielen zu können, die jedoch erst nach dreimaligem Gewinn in Folge in den Besitz des jeweiligen Vereins übergeht. Außerdem hatten wir uns ja mit diesem Verein erst im Herbst zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen, um – nach jahrelanger Abwesenheit – wieder mal in der höchsten Spielklasse Österreichs antreten zu können, und da war es natürlich unsere Pflicht, bei diesem Turnier mit ein paar Spielern dabei zu sein.

Während es für Eduard Perischa und für Martin Müller nicht nach Wunsch lief, konnte Manfred Schöller drei Durchgänge mit guten Resultaten bewältigen und sich zwischenzeitlich auf einem Spitzenplatz positionieren, ehe er nach einer 28er-Schlussrunde das Siegespodest um zwei Schläge leider verpasste. Obfrau Petra Perischa präsentierte sich in guter Form; nach zwei sehr guten Runden mischte sie in der Kategorie Seniorinnen 1 ganz oben mit, bevor eine 30er-Runde sie im dritten Durchgang kurzzeitig zurückwarf. Noch einmal mobilisierte sie im letzten Durchgang all ihre Kräfte und konnte die Führende, die bis dahin stark spielende Ingrid Deyer, sogar noch abfangen. Gratulation an Petra zum Sieg in ihrer Kategorie! Mit seiner Leistung zur Gänze zufrieden sein kann auch Sportwart Gerhard Perischa. Zwar konnte er keinen Podestplatz erringen, aber mit konstant guten Ergebnissen bot er dennoch eine solide Leistung. Sein Sohn Mario Perischa schöpfte sein Potenzial leider nicht voll aus und musste sich bei den Herren mit einem Platz im Mittelfeld begnügen. Als würde es sich beim "Frühlingspreis von Baumgarten" um eine Staatsmeisterschaft handeln, trainierte Hans-Peter WERNER tags zuvor bis zum Umfallen. Belohnt wurde er mit dem zweiten Rang in der Herrenkategorie, sieben Schläge hinter dem überlegenen Sieger Markus Schleich vom MGC Blau-Weiß.

Die Mannschaftswertung war eine klare Angelegenheit für die Mannschaften des MGC Blau-Weiß, die auf ihrer Heimanlage wohl schwer zu besiegen sind. Auch dieses Jahr bleibt der Wanderpokal also in ihrem Besitz. Anfangs hatte der BGSC Leobersdorf noch Mühe, in die Top 3 zu gelangen, schlussendlich aber sprang ein dritter Rang für unsere Mannschaft heraus.

Da im vierten Durchgang für zirka zwanzig Minuten starker Regen einsetzte, die letzten Herrengruppen allerdings diese Runde noch nicht beendet hatten und die Uhr doch schon 17:00 zeigte, traf das Schiedsgericht nach einer kurzen Beratung die Entscheidung, das Turnier abzubrechen. Deshalb wurden bei den Herren nur drei Durchgänge gewertet, in den anderen Kategorien alle vier. Schon in Durchgang drei prasselte der Regen für kurze Zeit auf die Anlage hernieder, weshalb das Turnier unterbrochen werden musste. Statt Pokalen wurden den Gewinnern bei der Siegerehrung schöne Urkunden und ein Ball in die Hand gedrückt.

Dieses Wochenende spielte der BGSC Leobersdorf gegen den MGC Blau-Weiß, schon bald, in drei Wochen, ist man aber wieder vereint und wird sich am dritten Spieltag der österreichischen Bahnengolf-Bundesliga auf der sehr trainingsintensiven Anlage des POST SV Wien gegenseitig anfeuern und mit den Kolleginnen und Kollegen mitfiebern.
Kontakt
Joseph Haydngasse 23
A-2544 Leobersdorf

Öffnungszeiten
01.04. - 30.04.
14:00 - 19:30 Uhr
01.05. - 30.06.
Sa, So, Feiertags
14:00 - 19:30 Uhr
10:00 - 19:30 Uhr
01.07. - 31.08.
10:00 - 19:30 Uhr
01.09. - 31.10.
Sa, So, Feiertags
14:00 - 19:30 Uhr
10:00 - 19:30 Uhr
Zurück zum Seiteninhalt