Bundesliga 3. Runde Post - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf
Direkt zum Seiteninhalt
Bundesliga 3. Runde Post

Man schrieb August 2016, als auf der Minigolfanlage des Badener ACs alles seinen Anfang nahm. An einem sommerlich warmen Tag trat der junge und engagierte Sportwart des MGC Blau-Weiß, Markus Schleich, während einer Trainingspause an uns heran und fragte ohne Umschweife, ob unsererseits Interesse bestünde, sich mit dem MGC Blau-Weiß zu einer Spielgemeinschaft zu vereinigen, um die Österreichische Bahnengolf-Bundesliga ab Herbst zu vergrößern. Eine Regeländerung der Bundesligakommission ließ nämlich erstmals Spielgemeinschaften in der Bundesliga zu, woraufhin auch andere, kleinere Vereine plötzlich großes Interesse an einer Teilnahme hegten. Etwas überrascht von dem Vorschlag bejahten wir die Frage ohne Bedenken und vereinbarten mit ihm umgehend einen Termin, um das Thema „Bundesliga“ ausführlich zu besprechen. Unter anderem fassten wir den Beschluss, für die anstehende Saison zunächst keine Bundesliga-Dressen anfertigen zu lassen, weil niemand mit Gewissheit sagen konnte, ob man danach noch eine weitere Saison dranhängen würde. Stattdessen einigten wir uns darauf, mit den gewohnten Vereinsdressen und Vereinsjacken bei den Bundesligarunden anzutreten und – mithilfe eines winzigen, rechteckigen Magneten – an diese jeweils einen kleinen, kreisförmigen Button mit dem Aufdruck „SPG Blau-Weiß/Leobersdorf“ zu befestigen, wofür wir die offizielle Erlaubnis von der Bundesligakommission erhalten hatten.

Dank eines knappen Sieges gegen den Post SV Wien auf der Miniaturgolfanlage im Angelibad gingen zum Bundesliga-Auftakt im September zwei Punkte auf das Konto unserer Damenmannschaft, die jedoch leider auch vier Niederlagen einstecken und am ersten Spieltag als Tabellenletzter die kurze Heimreise antreten musste. Gleich sechs Niederlagen in Folge setzte es für unsere Herrenmannschaft; eine davon war sehr bitter, denn gegen die Spielgemeinschaft BAC/Herzogenburg verlor man nur um einen Schlag. Punktelos verließen unsere Herren nach Spielende die Anlage und bildeten in der aktuellen Tabelle das Schlusslicht. Fortgesetzt wurde die Bundesliga ein halbes Jahr später in der Halle in Hohenems im Bundesland Vorarlberg. Dort erging es unseren Damen wesentlich besser, konnten sie doch mit zwei glasklaren Siegen gegen den ASKÖ 3D MSC Linz Lissfeld und gegen den Post SV Wien vier wichtige Punkte mit nach Hause nehmen. Mit sechs Punkten auf dem Haben-Konto kletterte unsere Damenmannschaft am zweiten Spieltag in der Tabelle auf Rang fünf hoch und war, punktegleich mit dem Post SV Wien, nur mehr durch zwei Punkte vom MGC Bad Vöslau und vom ASKÖ 3D MSC Linz Lissfeld getrennt. Der dritte Rang rückte dadurch in greifbare Nähe. Weiterhin ohne Punkte und am Tabellenende blieb hingegen unsere Herrenmannschaft.

Vom 27. bis 28. Mai wurde bei der dritten Bundesligarunde auf dem Postsportplatz im 17. Wiener Gemeindebezirk Minigolf auf höchstem Niveau geboten. Erneut trafen die besten Spielerinnen und Spieler Österreichs aufeinander. Hochmotiviert und mit viel Selbstvertrauen gingen unsere Damen an diesem traumhaft schönen Wochenende ins Rennen. Leider aber fanden sie von Beginn an nicht so richtig ins Spiel und waren in allen vier Matches den anderen Damenmannschaften deutlich unterlegen. Erst im letzten Match holten sie mit einem mühevollen Sieg gegen Gastgeber Post SV Wien zwei Punkte. Mit insgesamt vier Siegen, elf Niederlagen und acht Punkten ist unsere Damenmannschaft auf den letzten Tabellenrang zurückgefallen, mit drei Punkten mehr am Konto liegt nun der Post SV Wien auf Platz fünf, die Damen aus Oberösterreich befinden sich mit dreizehn Punkten derzeit auf Rang vier. Der eingefahrene Tagessieg auf dem Postsportplatz verhalf dem MGC Bad Vöslau zu einer Verbesserung auf Rang drei, der BGSC Klaus hingegen ließ einige wichtige Punkte liegen und musste dem MGC Herzogenburg aufgrund des schlechteren Scores die Tabellenführung überlassen. Erstmals konnten auch unsere Herren bei einer Bundesligarunde Punkte sammeln. Gleich im ersten Match bezwang unsere Auswahl die Mannschaft des BGC Wien und durfte den lange herbeigesehnten Sieg bejubeln. Trotz sehr guter Leistungen ging unsere Herrenmannschaft in den darauffolgenden Matches als Verlierer vom Platz, ehe sie im Match 6 einen Sieg über die Spielgemeinschaft BAC/Herzogenburg davontragen konnte. Selbst nach diesem sensationellen Erfolg war keine Rangverbesserung in der Tabelle möglich. Mit zwei Siegen, sechzehn Niederlagen und vier Punkten bleibt die Spielgemeinschaft MGC Blau-Weiß/Leobersdorf weiterhin das Schlusslicht der Tabelle, mit vier Punkten Vorsprung BAC/Herzogenburg auf Rang sechs, Unterland/Vösendorf kämpfte sich mit vierzehn Punkten auf den fünften Rang vor. Der Rückstand zum BGC Wien, der den vierten Platz erfolgreich verteidigen konnte, beträgt nur noch einen Punkt. Nachdem sich der ASKÖ MSC Steyr mit einer überragenden Vorstellung den Tagessieg bei den Herren-Teams gesichert hatte, kam es auf den ersten drei Plätzen zu einer Rangverschiebung. Die so erfolgsverwöhnte Mannschaft des ASKÖ MGC Bischofshofen musste zwei schmerzhafte Niederlagen über sich ergehen lassen und den Oberösterreichern um nur einen Punkt den zweiten Tabellenrang überlassen. Unverändert an der Spitze liegt das Wiener ASVÖ Team 21 mit insgesamt dreißig Punkten. Jedoch hat sich der Abstand zu seinen Verfolgern schon deutlich verringert.

Kann WAT21 die Tabellenführung behaupten? Schaffen es die Oberösterreicher noch, die Führung zu übernehmen und den Titel vom Vorjahr zu verteidigen? Oder können die Salzburger den Heimvorteil nutzen und doch noch Gold holen? Wie wird es bei den Damenmannschaften ausgehen? Geht die Goldmedaille diesmal an den BGSC Klaus? Oder dürfen sich die Damen des MGC Herzogenburg nach 2016 erneut als Staatsmeisterinnen feiern lassen?  

Das Bundesliga-Finale in Neumarkt am Wallersee verspricht Spannung pur!
Kontakt
Joseph Haydngasse 23
A-2544 Leobersdorf

Öffnungszeiten
01.04. - 30.04.
14:00 - 19:30 Uhr
01.05. - 30.06.
Sa, So, Feiertags
14:00 - 19:30 Uhr
10:00 - 19:30 Uhr
01.07. - 31.08.
10:00 - 19:30 Uhr
01.09. - 31.10.
Sa, So, Feiertags
14:00 - 19:30 Uhr
10:00 - 19:30 Uhr
Zurück zum Seiteninhalt