Österreichische Staats- und Jugendmeisterschaft

Direkt zum Seiteninhalt

Österreichische Staats- und Jugendmeisterschaft

BGSC ASKÖ Raiba Leobersdorf
Veröffentlicht von Hans-Peter Werner in Nationales Turnier · 17 Juli 2022
Von 13. bis 16. Juli blickten Österreichs Bahnengolfer gespannt nach Bischofshofen zu den Österreichischen Minigolfstaatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse und Jugend. In einem Zählwettspiel über 5 Doppelrunden (Eternit und Beton) kämpften 9 Schüler, 5 Jugendliche, 18 Damen und 31 Herren drei Tage lang um die Krone Österreichs. An Spannung und Dramatik hat es an keinem einzigen Turniertag gefehlt. Insbesondere in der Herren- und Damenklasse kam es an der Spitze oft zu einem Führungswechsel und zu einem offenen Schlagabtausch. Gemündet hat das Ganze in einem haarsträubenden Showdown bei den Herren und einem verbissenen Dreikampf bei den Damen. Bei den Jugendstaatsmeisterschaften waren in drei von vier Kategorien die Medaillengewinner bereits vor Turnierbeginn fix. Nur in der Kategorie „Männliche Schüler“ kam ein Starterfeld von mehr als 3 Teilnehmern zustande. Und auch hier blieb die Spannung bis zur finalen Runde aufrecht. Im K.O.-Bewerb am 4. und letzten Turniertag wurden dann die Weichen neu gestellt. Denn selbst für den 31igsten oder für die 16te im Zählwettspiel war das Erreichen des Finales keine unüberwindbare Aufgabe.

Christian Perischa hat vor kurzer Zeit die Agenden des niederösterreichischen Jugendsportwartes übernommen und war bestrebt, ein Team für die Österreichischen Jugendmeisterschaften zusammenzustellen – wenn auch nur in Form einer Spielgemeinschaft. Zurückgegriffen hat er dabei auf seine beiden Söhne Florian und Sebastian sowie auf Jonathan Felsleitner vom MGC Pernitz-Neusiedl. Das niederösterreichische Trio durfte sich in der Teamwertung der Schüler gegen die Spielgemeinschaft aus Oberösterreich messen. Sebastian Kantner, ein Jugendlicher vom BGSC Leobersdorf, formte mit Lukas Schuster aus Werfen und mit Janette Praher aus Linz eine Spielgemeinschaft. Ihre (leider) einzige Konkurrenz in der Teamwertung der Jugend war die Mannschaft des MGC Blau-Weiß. Die Leistung von Niederösterreichs Minigolfjugend stellte den neuen Jugendsportwart zufrieden. Große Lichtblicke waren zum Beispiel drei sehr gute Runden von Florian Perischa (24 und 26 auf Eternit sowie 35 auf Beton), eine 34er-Betonrunde von Sebastian Perischa und zwei 32er-Betonrunden von Minigolfneuling Sebastian Kantner, der mit dem Gewinn von Bronze für das erste absolute Highlight im Zählwettspiel verantwortlich war. Die nächste Medaille für NÖ ließ nicht lange auf sich warten: Jonathan Felsleitner, der bei den Jugendlichen mit großartigen 146 Schlägen Bestscore auf der Betonanlage erzielte, legte mit einer Topleistung 1x Bronze nach. Auf Eternit leistete er sich nur in Durchgang 6 einen gravierenden Umfaller. Wäre ihm der nicht passiert, hätte er sogar für die ganz große Sensation sorgen können. Ein grünes Gesamtergebnis auf Beton hatte auch Christian Perischa in der Allgemeinen Klasse vorzuweisen. Er meisterte die Anlage mit guten 148 Schlägen (29,6 Schnitt) und reihte sich damit in den Top 15 ein. Der Rest der Familie Perischa kam über Platzierungen im mittleren bzw. unteren Feld nicht hinaus, wobei Petra mit Rang 7 eine Top-Ten-Platzierung belegen konnte und Corina sowie Gerhard über das Erfolgserlebnis von je 29 Schlägen auf Beton sichtlich erfreut waren. Wenn der Erfolg im Zählwettspiel ausbleibt, kann man immer noch auf den K.O.-Bewerb hoffen. Doch auch da ging man in der Allgemeinen Klasse leider leer aus. Mario, Christian und Corina mussten sich bereits im Achtelfinale verabschieden, Petra und Gerhard folgten ihnen nach den Niederlagen im Viertelfinale. Im Matchplay der Jugend hatte es auch Sebastian Kantner im Viertelfinale erwischt. Nun war vom BGSC Leobersdorf nur noch Florian Perischa aktuell im Rennen. Ab sofort hieß es alle Daumen für ihn zu drücken und ihm viel Erfolg für das Spiel um Platz 3 zu wünschen. Sein Gegner war kein Geringerer als der Wiener Patrick Schleich – zwei Köpfe größer als er und auch um ein paar Jahre älter. Es war das Duell David gegen Goliath, das Duell Groß gegen Klein. Und beinahe hätte der kleine David den großen Goliath mit seinem Minigolfwerkzeug zu Fall gebracht. Letztlich war Goliath aber doch eine Nummer zu groß für den kleinen Mann, nicht nur aufgrund seiner Spielstärke, sondern auch aufgrund seiner Körpergröße. Trotz alledem hat der 11-jährige Florian eine tolle Staatsmeisterschaft gespielt! Im Endspiel um den Jugendmeistertitel trat übrigens Jonathan Felsleitner gegen Daniel Schleich an. Auch Jonathan wurde euphorisch angefeuert. Jedes Ass und jede gewonnene Bahn wurden beklatscht und bejubelt. Leider wurde das Duell dann doch zu einer klaren Angelegenheit für den routinierten Daniel Schleich, der sich am Ende mit dem überlegenen 6:1-Sieg zum Doppel-Staatsmeister krönen durfte.

Der BGSC Leobersdorf gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern aufs Herzlichste und ist stolz auf die erbrachten Leistungen von Niederösterreichs Minigolfjugend – mit 1x Silber im Matchplay, 2x Bronze im Strokeplay sowie 2x Silber in den Teamwertungen haben sie unser Bundesland würdig vertreten.  




Joseph-Haydn-Gasse 23 | 2544 Leoebrsdorf
02256 / 20366 | info@bgscleobersdorf.com

BGSC ASKÖ Raiba Leobersdorf
Zurück zum Seiteninhalt