Mixed Pairs - Austrian Finals Graz

Direkt zum Seiteninhalt

Mixed Pairs - Austrian Finals Graz

BGSC ASKÖ Raiba Leobersdorf
Veröffentlicht von Hans-Peter Werner in Nationales Turnier · 19 Juni 2022
Sein Name ist Weber. Heinz Weber. Seine Passnummer lautet 2770 und er hat die Lizenz zum Gewinnen. Bei James Bond 007, wohnhaft in London, gehören ein Aston Martin, technischer Schnickschnack, ein geschüttelter Vodka Martini und begehrenswerte Frauen seit Jahrzehnten zum Standardrepertoire. Bei Heinz Weber 2770, wohnhaft in München, sind es lediglich ein Minigolfschläger und einige Hundert Minigolfbälle. Doch seine elegante Schlagausführung, seine Treffsicherheit und Präzision lassen die Zuseher mindestens genauso vor Begeisterung erschaudern wie ein spektakuläres 007-Abenteuer auf der großen Kinoleinwand. James Bond trifft immer, Heinz Weber ebenso. Sobald er eine Minigolfanlage betritt und an perfekten Linien herumtüftelt, kann man zu 95 Prozent davon ausgehen, dass dies Hand und Fuß hat und auch gern von anderen Spielern kopiert wird. Der Teamkapitän des Wiener ASVÖ Teams M&G 21 befindet sich aktuell in Bestform und ist schon seit ewigen Zeiten ein Spieler von Topformat, der perfekte Trainingsschläge auch im Turnier gekonnt umsetzen kann. Heinz Weber kann mit großem Stolz auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken – der Gewinn von zwei Staatsmeistertiteln innerhalb von wenigen Stunden (1x mit dem WAT 21 in der Österreichischen Bundesliga am Samstag und 1x im Mixed-Pairs-Bewerb am Sonntag) sowie drei perfekte 18er-Runden an zwei Tagen unterstreichen nicht nur seine Klasse, sondern waren auch das größte Geburtstagsgeschenk, das er sich selbst machen konnte.

27 Sportverbände, 6000 Athletinnen und Athleten, 22 Sportstätten und 4 Wettkampftage – das sagt wohl schon alles! Von 16. bis 19. Juni rückte Graz mit der Austragung der „Sport Austria Finals“ ins Rampenlicht der Sportmedien und verwandelte die Stadt in eine einzige große Sportkulisse. Geboten wurde eine Vielfalt von Sportarten und auch jene, die bisher weniger medienwirksam waren, haben guten Anklang gefunden. Zum ersten Mal durfte auch der Österreichische Minigolf Sportverband seinen Sport mit einer Staatsmeisterschaft im Mixed-Pairs-Bewerb repräsentieren. Gespielt wurde auf 18 Bahnen zu je 3 Metern Länge im Finals Dome am Karmeliterplatz. Die Anzahl an Minigolfbällen, die zum Einsatz kommen durften, war vorgegeben und auch die Einschlagzeit war begrenzt. Somit waren es dieselben Voraussetzungen für alle Pärchen. Die Staatsmeisterschaft im Mixed-Pairs konnte über einen Link im Internet erstmals live gestreamt werden. Günter Schwarz, Sportdirektor des ÖMGV, erklärte für die Zuschauer die Regeln und den genauen Ablauf und kommentierte das Geschehen auf der Miniaturgolfanlage mit gewohnter Professionalität. Mario, Petra, Christian und Corina wollten die Gelegenheit, vor Publikum Minigolf zu spielen, nicht verpassen und reisten zu diesem Sportspektakel nach Graz. Bereits nach einer Runde im Strokeplay öffneten sich für alle 14 Pärchen die Tore zum K.O.-Bewerb. Christian und Corina bekamen es im Achtelfinale mit Wolfgang und Gabriela Danner zu tun, während Mario und Petra auf Christian Gobetz und Angelika Heyl trafen. Beide Leobersdorfer Pärchen haben sich wacker geschlagen und haben alles gegeben, um eine Runde weiter zu kommen. Doch beide scheiterten bereits im ersten Duell an ihren Widersachern, wobei sich Mario und Petra nur um einen Punkt geschlagen geben mussten. Die Pärchen Heinz Weber/Melanie Schwarz (18 Schläge im Strokeplay) und Mathias Jagschitz/Nadine Nagele marschierten letztlich bis ins Endspiel durch und sorgten für ein echtes Herzschlagfinale um die Goldmedaille. 18 Bahnen waren am Ende nicht ausreichend, um eine Entscheidung herbeizuführen. Das Duell um den Staatsmeistertitel wurde somit an jener Bahn fortgeführt, an der begonnen wurde, und gipfelte in einem wahren Nervenkrimi, der spannender nicht hätte sein können. Bis ein lauter Jubelschrei ertönte, gefolgt von einem fairen Handshake. Heinz Weber und Melanie Schwarz waren an diesem Tag einfach ein unschlagbares Paar und sind nun die neuen gefeierten Staatsmeister im Mixed-Pairs-Bewerb. Bronze sicherte sich letztlich Bernd Gaida mit Franziska Trutschnig im Spiel gegen Christian Gobetz und Angelika Heyl.

Der BGSC Leobersdorf gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern sehr herzlich und bedankt sich beim Veranstalter für dieses tolle Event.





Joseph-Haydn-Gasse 23 | 2544 Leoebrsdorf
02256 / 20366 | info@bgscleobersdorf.com

BGSC ASKÖ Raiba Leobersdorf
Zurück zum Seiteninhalt