Bundesliga Runde 1 - Franz-Koci-Straße, Wien

Direkt zum Seiteninhalt

Bundesliga Runde 1 - Franz-Koci-Straße, Wien

BGSC ASKÖ Raiba Leobersdorf
Veröffentlicht von Hans-Peter Werner in Bundesliga · 12 September 2021
Ursprünglich war die Durchführung der Bundesliga-Auftaktrunde im Bahnengolfzentrum des WBGV in der Franz-Koci-Straße in Wien bereits im vergangenen Jahr geplant gewesen. Doch dann, noch vor Beginn des offiziellen Trainings, war ein Covid-19-Verdachtsfall in einer Mannschaft aufgetreten und die Runde musste kurzfristig abgesagt werden. Monate sind ins Land gezogen und ein Großteil der Minigolfer ist mittlerweile gegen Corona geimpft, was die Sache vereinfacht. Dieses Mal konnte der 1. Spieltag der neuen Bundesligasaison planmäßig und ohne Probleme über die Bühne gehen. Das Einzige, was gegenüber dem Vorjahr geändert wurde, war, dass sowohl die Herren als auch die Damen auf der Betonanlage ihre Matches austrugen.
Viele staunten nicht schlecht, als sie bei manchen Mannschaften Namen lasen, die man im Vorfeld wohl kaum auf der Rechnung hatte. Aufgrund der bundesländerübergreifenden Leihspielerregelung, die nicht für Spielgemeinschaften gilt, hat sich so manch eine Mannschaft ordentliche Verstärkung geholt. Und der eine oder andere Spieler hat sein Bundesliga-Comeback gegeben oder wird das bei den nächsten Runden noch tun. Der frisch vermählte Michael Macher, ehemals Eidler, ist wieder zurück in der Bundesliga – als Leihspieler für den BGC Wien. Seine neuen Mannschaftskollegen heißen Sven Reichhard, Georg Pollmann, Markus Danner, Daniel Lehner, Oliver Mayrhuber, Konrad Wanic, Erwin Frivert, Manfred Lindmayr (mehrfacher Staatsmeister) und Rudolf Klupaty (zweifacher Staatsmeister), den sich der BGC Wien mit ins Boot holte. Zusammen bilden sie ein starkes und kompaktes Team mit viel Qualität, das in der Bundesliga noch weit kommen kann. Der Auftakt mit 4 Punkten ist schon mal mehr als gelungen! Im ersten Match bekam es der BGC Wien gleich mit dem aktuellen Staatsmeister, dem PSV Steyr, zu tun, bei dem man zwar mit 183:172 deutlich unterlegen war, jedoch bereits in der zweiten Partie gegen den WAT21, der sich mit einem deutschen Spitzenspieler verstärkt hat, mit einem klaren 169:179-Sieg ein erstes Ausrufezeichen setzen konnte. Besonders ins Gewicht gefallen sind hier die fantastische 24er-Runde von Manfred Lindmayr und die sehr starken 26 Schläge von Sven Reichhard. Dieser wichtige Sieg sicherte dem BGC Wien die ersten Punkte. Mit dem ASKÖ MGC Bischofshofen wartete im letzten Match des 1. Tages der wohl härteste Brocken. Die Leistung jedes einzelnen Spielers war gut, aber leider nicht ganz ausreichend, um den großen Titelaspiranten in die Knie zwingen zu können. Die drei Matches zerrten irrsinnig an den Kräften der Spieler und abgekämpft und voller Optimismus auf die letzten beiden Duelle machten sie sich auf den Weg nach Hause. Ausgeruht konnten die Spieler des BGC Wien am Sonntag mit frischem Elan in den 2. Bewerbstag starten. Und sie verspürten einen großen Siegeshunger. Denn sie brauchten dringend Punkte! Der MGC Herzogenburg, verstärkt durch Herbert Ziegler und Fritz Walcher, war der nächste Gegner der Wiener. Und es wurde letztlich der Sieg, nach dem sich das Team so sehr gesehnt hat und der wieder 2 Punkte aufs Habenkonto wandern ließ. Noch einmal hieß es alles zu geben, alles herauszuholen, um jeden Schlag zu fighten und einen Sieg zu erkämpfen. In der 5. und letzten Partie ging es gegen die stark aufspielende Spielgemeinschaft Unterland/Gumpoldskirchen, die als krönenden Abschluss über das beste Mannschafts-Score des Tages jubeln durfte und den Herrschaften aus Wien letztlich nicht den Funken einer Chance ließ. In der Tabelle hat sich der BGC Wien mit 2 Siegen und 4 Punkten aufgrund des gewonnenen direkten Duells gegen den WAT21 an 4. Stelle klassiert. Auf Position 3 liegt der PSV Steyr mit ebenfalls 4 Punkten, nachdem die direkte Begegnung gegen den BGC Wien gewonnen werden konnte. Mit 8 Punkten haben der ASKÖ MGC Bischofshofen und die Spielgemeinschaft Unterland/Gumpoldskirchen nach dem 1. Spieltag die Nase vorn. Bei den Damen-Mannschaften führt, aufgrund des gewonnenen direkten Duells, ganz überraschend der Post SV Wien vor dem MGC Herzogenburg und dem BGSC Klaus.
Die Bundesliga macht nun Pause – bis Mitte März. Dann geht es weiter mit dem 2. Spieltag in der Halle in Hohenems (Vorarlberg).




Joseph-Haydn-Gasse 23 | 2544 Leoebrsdorf
02256 / 20366 | info@bgscleobersdorf.com

BGSC ASKÖ Raiba Leobersdorf




Logout
Zurück zum Seiteninhalt