RAIBA Pokalturnier - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Berichte 18
RAIBA Pokalturnier

Mitte der 2000er-Jahre hieß es noch, die Anlage in Leobersdorf sei leicht zu spielen. Mehr oder weniger stimmte das ja auch. Viele waren dazumal mit einem 22er-Schnitt über 4 Runden unzufrieden – und das zurecht. Denn mit 88 Schlägen lag man in den meisten Kategorien bestenfalls im Mittelfeld. Damals war es natürlich noch um einiges schwieriger, vorne an der Spitze mitzuspielen, war doch die Starteranzahl bei Turnieren noch wesentlich höher als heute und die Konkurrenz somit auch viel größer. Viele Jahre sind seither vergangen, in denen sich auf unserer Anlage einiges getan hat. Und wenn man einen genauen Blick auf die Ergebnislisten unserer letzten Pokalturniere wirft, lässt sich unschwer erkennen, dass unsere Anlage aufgrund der Veränderungen deutlich schwerer geworden ist. Bestätigt hat sich das auch bei unserem diesjährigen Raiba Pokalturnier, zu dem wir insgesamt 62 Starter begrüßen durften – eine Teilnehmerzahl, mit der wir sehr zufrieden waren. Das Wetter hielt Gott sei Dank bis zum Ende durch, der in Runde 3 einsetzende Nieselregen war für eine Spielunterbrechung zu harmlos.

Und nun kommen wir zu den einzelnen Platzierungen unserer Spielerinnen und Spieler. Beginnen wir bei unseren Kleinsten: Florian Perischa machte bei den Gemischten Schülern deutlich, wer hier der Herr am Platz ist. Mit tollen 153 Schlägen war er der gefeierte Sieger dieser Kategorie, sein Bruder Sebastian hat auch sehr brav gespielt und wurde knapp hinter der Oberösterreicherin Sandra Irxenmayer Dritter. In der weiblichen Seniorenkategorie 2 schrammte Wirth Hildegard ganz knapp an einem Podestplatz vorbei – nur ein Schlag fehlte ihr aufs Treppchen. Renate Stimac und Elisabeth WERNER erreichten in derselben Kategorie die Plätze 9 und 11. Ebenfalls haarscharf verpasste Manfred Schöller bei den männlichen Senioren 2 das Podest – wie Hilde trennte auch ihn nur ein Schlag vom Drittplatzierten. Karl WERNER hat nach einer etwas längeren Pause wieder einmal an einem Turnier teilgenommen, allerdings nur mit einer Schnupperkarte, und konnte sich im Mittelfeld platzieren. Sereinig Siegfried und Gerhard Stimac belegten die Ränge 10 und 14. Mit zwei super Runden ist Martin in das Heimturnier gestartet und führte zwischenzeitlich die männliche Seniorenkategorie 1 an. Leider hat er dann etwas nachgelassen und fiel noch auf den 5. Rang zurück. Eingeholt wurde er dabei von seinem Vereinskollegen Michael Riebel, der sich mit guten 94 Schlägen hinter Günter Schwarz (PSV) und Michael Riegler (GAENS) aufs Podest spielen konnte. Für unseren Sportwart Gerhard Perischa hat es leider nur zu Platz 11 gereicht. Ebenso mit 94 Schlägen landete unsere Obfrau Petra Perischa bei den Damen auf Rang 2. Geschlagen wurde sie nur von der Oberösterreicherin Michaela Irxenmayer, die sich über das Tagesbestscore von 89 Schlägen freuen durfte. Regina Bauer musste sich mit dem 7. Platz zufriedengeben. Die Herrenkategorie konnte Mario Perischa mit dem Vereinsbestscore von 91 Schlägen gewinnen, seinem Bruder Christian passierte in der letzten Runde ein kleines Hoppala beim Mittelkreis, das ihn am Ende leider noch einen Podestplatz kostete – Rang 6 für ihn in der Gesamtwertung. Zu guter Letzt darf natürlich auch der Mannschaftsbewerb nicht fehlen. Hier feierte unsere 1er -Mannschaft mit zehn Schlägen Vorsprung einen souveränen Sieg!

Wir danken für Eure Teilnahme und hoffen auf ein Wiedersehen bei unserem Seniorentreffen Ende Oktober.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü