Landesliga Runde 1 UBGC - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Berichte 18
Landesliga Runde 1 UBGC Baden

Seit Jahren erstreckt sich die niederösterreichische Landesliga nur noch über vier Spieltage. Zwei Runden werden im Herbst gespielt und zwei im Frühjahr. Nach Abschaffung der Relegation wird es diese Saison erstmals zwei Absteiger von der Landesliga und zwei Aufsteiger von der Oberliga geben. Welche Mannschaften das am Ende sein werden, entscheidet sich im Frühjahr. Der MGC ASKÖ Herzogenburg, der BAC ZV Minigolf und der SV OMV Gänserndorf zählen derzeit ohne jeden Zweifel zu den großen Favoriten in der höchsten Spielklasse Niederösterreichs. Alles andere wäre wohl eine Sensation. Wie in jeder anderen Sportart kommt es aber auch im Bahnengolfsport immer wieder zu großen Überraschungen und plötzlich werden krasse Außenseitermannschaften zu Mitfavoriten. Zugegebenermaßen ist das in den letzten Jahren in der Landesliga aber kaum noch vorgekommen. Auch diese Saison haben die schon angesprochenen Favoriten die ersten drei Ränge nach dem 1. Spieltag eingenommen, nur hat diesmal der SV OMV Gänserndorf mit 43 Rundenpunkten und 12 Tagespunkten die Nase vorn. Auf Rang 2 liegt vorerst mal der BAC ZV Minigolf, knapp gefolgt von seinen Bundesligakollegen aus Herzogenburg.

Nachdem der BGSC Leobersdorf vergangene Saison den Abstieg mit letzter Kraft noch abwehren konnte, will unsere Mannschaft nun alles daran setzen, um am Finaltag erst gar nicht in so eine brenzlige Situation zu kommen. Und das funktioniert natürlich nur, wenn man von Beginn an viele Punkte einfahren kann. Dass diese Ligasaison zwei Mannschaften absteigen müssen, macht die Sache für uns noch schwieriger als sie ohnehin schon ist. Um weiterhin in der Landesliga spielen zu dürfen, müssen wir am letzten Spieltag zumindest den 5. Gesamtrang erreichen – unser Mindestziel! Im Großen und Ganzen ist der Auftakt recht gut gelungen. Natürlich hat unsere Mannschaft noch Potenzial nach oben, aber 16 Rundenpunkte, 4 Tagespunkte und der vorläufige 5. Rang sind schon mal ein recht passabler Anfang. Losgelegt haben wir mit einer soliden 161er-Mannschaftsrunde, die uns 4 Rundenpunkte einbrachte. Dieselbe Punkteanzahl erhielten wir auch in Durchgang zwei, hier konnten wir uns gleich um 11 Schläge verbessern. Nochmals um 8 Schläge besser spielten wir in der 3. Runde und unsere Punkteanzahl stieg daraufhin von 8 auf 14. In der Schlussrunde leistete sich unsere Mannschaft dann einen kleinen Ausrutscher und musste bis zum Schluss um Punkte zittern – 2 Rundenpunkte sind es am Ende aber immerhin noch geworden. Sportwart Gerhard Perischa darf mit seiner Truppe also mehr als zufrieden sein, nebenbei bemerkt auch mit seiner Leistung an diesem Tag – mit 101 Schlägen hat er diesmal sogar besser gespielt als seine beiden Söhne. Die besten Leobersdorfer waren Elisabeth Schöller und Michael Riebel mit je 100 Schlägen.

Der zweite Teil der niederösterreichischen Landesliga erfolgt Mitte Oktober in Vösendorf – eine lange Vorbereitungszeit, die wir für diese schwierige Miniaturgolfanlage brauchen werden, haben wir dort in der Vergangenheit ja schon viele Punkte bei Ligarunden verspielt. Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü