Landesliga 4. Runde Herzogenburg - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Berichte 18
Landesligafinale Herzogenburg

Abstiegskampf pur hieß es am Sonntag beim großen Showdown in Herzogenburg! Mit je 8 Punkten und dem Abstieg im Nacken standen der BGSC Leobersdorf und der MGC Bad Vöslau mit dem Rücken zur Wand. Schon vor Spielbeginn stand daher für beide Mannschaften eines fest: Verlieren verboten! Denn beim nächsten Fehltritt wäre der Gang in die Zweitklassigkeit nicht mehr abzuwenden. Alles was nun zählte, war, so viele Runden- und Tagespunkte wie möglich einheimsen zu können und nach jedem Durchgang vor dem Gegner zu bleiben. Unter Umständen war sogar noch der 5. Tabellenrang zu schaffen, auf dem momentan der BGC Krems-Wachau lag, der sich mit 12 Punkten auch noch nicht in Sicherheit wiegen konnte. In erster Linie richtete sich unsere ganze Konzentration aber natürlich auf den MGC Bad Vöslau und im Abstiegskampf hatten wir letztlich drei Runden lang die Zügel in der Hand. Nur in der Schlussrunde war leider ein deutlicher Leistungsabfall unserer Mannschaft zu registrieren, der sie um wertvolle Punkte brachte. Am Ende reichten 10 Rundenpunkte und 2 Tagespunkte für einen fixen Relegationsplatz aber vollkommen aus. Der MGC Bad Vöslau hat durch eine weitere Niederlage den Abstieg nun endgültig besiegelt und muss die nächste Ligensaison eine Klasse tiefer starten. Und wie hat der Kampf um den Meistertitel geendet?

Hier kam es erneut zum Spitzenduell der beiden Titelaspiranten BAC Baden (34 Punkte) und MGC Herzogenburg (32 Punkte), deren ausgeglichener Titelkampf einst bei der Herbstrunde in Krems begonnen hatte und nun bis ins Finale getragen wurde. Auf der einen Seite hatte der BAC Baden mit seinen Bundesligakollegen noch eine Rechnung offen und brannte sehnlichst auf Revanche. Letzte Saison konnte ihm der MGC Herzogenburg den Titel ja wegschnappen. Auf der anderen Seite schworen sich die Herzogenburger, den Meistertitel auf ihrer Heimanlage erfolgreich zu verteidigen. Und schon von Beginn an konnte der in Bestbesetzung auflaufende MGC Herzogenburg den Heimvorteil optimal nutzen und ließ dem BAC Baden somit keine Chance. Mit dem zweiten Meisterschaftssieg in Folge unterstrich diese junge Mannschaft einmal mehr ihre spielerisch hohe Qualität. Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen hat sich auch beim Kampf um Rang 3 zwischen dem SV OMV Gänserndorf (16 Punkte) und dem UBGC Baden (16 Punkte) angekündigt, bei dem letztlich die Badener in die Schranken gewiesen wurden.

Den ersten Schritt Richtung Klassenerhalt hätten wir getan. Als Nächstes richten wir unser Augenmerk voll und ganz auf die Einzel- und Mannschaftslandesmeisterschaft in Baden und Wiener Neustadt, wo wir es im Mai und Juni mit dem BGC Krems-Wachau, dem MGV Seefeld-Kadolz und dem BGT Raika Wieselburg in der Relegation zu tun bekommen - Mannschaften, die durchaus gute Spielerinnen und Spieler in ihren Reihen aufzuweisen haben und die man in keinster Weise unterschätzen darf. Ob aufgrund der beiden Betonrunden der Vorteil bei den Kremsern liegt, wird sich herausstellen. Wir werden auf jeden Fall viel Zeit in unser Training investieren, um nach dem Mindestziel Relegation nun fix in der Landesliga zu verbleiben.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü