Forellentrophy Angerberg - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Berichte 17
Forellentrophy Angerberg

Für die Forellentrophy in Angerberg nahmen Schöller Manfred, Schöller Elisabeth und Wirth Hildegard die weite Reise nach Tirol auf sich. Die dortige Miniaturgolfanlage war für sie noch Neuland, umso intensiver musste daher an den Tagen vor dem Bewerb trainiert werden.  Insgesamt waren sechsundvierzig Teilnehmer am Start und sechs Vereine konnten eine Mannschaft stellen.

Zu Manfreds stärkstem Konkurrenten zählte sicherlich Lokalmatador Steiner Franz vom MSV Unterland, dem er nach zwei gespielten Durchgängen (23, 23) fünf Schläge abnehmen konnte, was ihm zwischenzeitlich den ersten Platz einbrachte. Zwei „rote“ Runden (25, 27) genügten Manfred vollends, um den Spitzenrang bei den männlichen Senioren 2 schließlich beizubehalten.

Schöller Elisabeth positionierte sich mit einer 27er-Startrunde bei den Damen auf dem dritten Rang und gab diesen dann auch nicht mehr aus der Hand. Mit dem Gesamtscore von 108 Schlägen konnte sie einerseits Haissl Adelheid neun Schläge hinter sich lassen, andererseits lag sie zwölf Schläge hinter der Zweitplatzierten Claudia Schuster aus Werfen. Die wiederum musste sich der Salzburgerin Fuschlberger Maria, der im vierten Durchgang mit 18 Schlägen auf achtzehn Bahnen die perfekte Runde gelang, mit neun Schlägen Unterschied geschlagen geben. Wirth Hildegard erreichte mit 121 Schlägen den fünften Rang.
Der Tagessieg ging an die Hausherren Wechselberger Anton und Grünbacher Klaus mit jeweils 86 Schlägen (21,500 Schnitt).  

Bei den Vereinsmannschaften konnte sich der MSV Unterland klar durchsetzen und erspielte den Sieg mit 365 Schlägen. Der 1. SMGSC Werfen holte sich mit 394 Schlägen den ungefährdeten zweiten Rang, weit dahinter (mit 448 Schlägen) der 1. SMC-Liefering auf Platz drei.  

Wir gratulieren Manfred und Elisabeth Schöller sehr herzlich zu ihren tollen Platzierungen!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü