Bundesländercup Garsten - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Berichte 18
Bundesländercup

Was Österreichs beste Spielerinnen und Spieler beim diesjährigen Bundesländercup der Allgemeinen Klasse und Jugend in der Halle in Garsten geleistet haben, war Bahnengolf der Extraklasse. Jede Runde fielen einige „blaue“ Ergebnisse (18 und 19), zwei Spieler schafften es sogar, über 6 Durchgänge unter dem 20er-Schnitt zu bleiben. Fünf Damen-, sieben Herren- und drei Jugendmannschaften rangen an diesem Wochenende um die Medaillen und bewiesen Leidenschaft und Kampfgeist bis zum Finale. Niederösterreich konnte leider auch heuer keine Jugendmannschaft stellen, das Damenteam ging als Titelverteidiger ins Rennen und auch die stark besetzte Herrenmannschaft wollte natürlich, wie letztes Jahr in Eferding, wieder um die Medaillenränge mitmischen.

Das niederösterreichische Damenteam, bestehend aus Elisabeth Gruber, Evelyn Haberl, Karin Heschl und Birgit Wagenhofer, machte seine Sache wieder sehr gut und konnte am ersten Tag nach vier gespielten Runden mit 271 Schlägen den 2. Platz einnehmen. Um den Titel zu verteidigen, musste Niederösterreich am Finaltag den geringen Rückstand auf Oberösterreich wettmachen und Vorarlberg weiterhin in Schach halten, die Mannschaften aus Wien und Tirol waren bereits weit abgeschlagen auf den Rängen 4 und 5 zu finden. Beinahe wäre der NÖ-Auswahl die Titelverteidigung auch gelungen. Mit einer sehr starken 63er-Mannschaftsrunde bauten sie den Vorsprung auf Vorarlberg weiter aus und auch ihr Rückstand auf Oberösterreich verringerte sich im 5. Durchgang.  Die Goldmedaille war nun zum Greifen nah. Leider lief es dann in der Finalrunde nicht ganz nach Wunsch, Oberösterreich konnte erneut einen komfortablen Vorsprung herausspielen und auch Vorarlberg rückte wieder gefährlich nah an unser Damenteam heran. Letzten Endes errangen die jungen Niederösterreicherinnen mit 2 Schlägen Vorsprung noch die Silbermedaille.  

Jürgen Grill, Michael Eidler, Kevin Feuchtl, Florian Haberl, Hans-Peter WERNER, Manuel Flicker und Mario Perischa wurden vom Landessportwart des Niederösterreichischen Bahnengolfverbandes für das Herrenteam nominiert. Der Teambewerb in Garsten begann nicht gerade ihren Vorstellungen entsprechend, blieb man nach zwei absolvierten Runden mit 267 Schlägen und dem 5. Rang doch eher unter den Erwartungen. Dann aber kam unsere Herrenmannschaft langsam in die Gänge und wurde immer stärker. Die gegenseitige Motivation, der unermüdliche Kampfgeist und der große Ehrgeiz führten das Team schließlich zum Erfolg. Denn in der Finalrunde konnte Niederösterreich Salzburg noch überholen und sich mit 771 Schlägen erneut die Bronzemedaille sichern. An der Spitze ging es bis zum Schluss zwischen Titelverteidiger Oberösterreich und Wien heiß her. Erst das Ass des letzten Spielers von Oberösterreich auf Bahn 18 in der 6. Runde brachte die endgültige Entscheidung und versetzte den Gastgeber in Jubelstimmung. Nach 2017 bleibt der Titel nun ein weiteres Jahr in Oberösterreich.   

Der Leobersdorfer Mario Perischa hat sich bei seinem 1. Bundesländercup in der Allgemeinen Klasse sehr gut verkauft und landete mit guten 132 Schlägen (22,0 Schnitt) auf dem geteilten 29. Rang in der Einzelwertung. Bester Niederösterreicher war der Jungstar aus Herzogenburg Florian Haberl mit bärenstarken 120 Schlägen (20,0 Schnitt), der leider das Stechen um Rang 3 gegen den ÖBGV-Präsidenten Christian Gobetz verlor. Bei den Damen erreichte Birgit Wagenhofer als beste Niederösterreicherin mit 126 Schlägen (21,0 Schnitt) den ausgezeichneten 3. Platz.

Wir gratulieren den beiden Teams aus Niederösterreich sehr herzlich zu Silber und Bronze sowie Florian und Birgit zu ihren hervorragenden Platzierungen im Einzelbewerb!


Bilder

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü