41. Int. Ennser Hallenturnier - BGSC ASKÖ RAIBA Leobersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Berichte 18
41. Int. Ennser Hallenturnier

Vor vier Jahrzehnten wurde das Ennser Hallenturnier aus der Taufe gehoben und hat heute längst schon Traditionsstatus erreicht. Die 41. Auflage des renommierten Hallenturniers war für den ausrichtenden Veranstalter wieder ein voller Erfolg und bot alles, was den professionellen Bahnengolfsport ausmacht: Spannung bis zum Schluss, hauchdünne Entscheidungen im Einzel- und Mannschaftsbewerb und jede Menge Spitzenergebnisse. Das zweitägige Traditionsturnier lockte eine große Anzahl österreichischer Spielerinnen und Spieler in das Gewäxhaus nach Ennsdorf, sogar Vereine aus den Nachbarländern Italien und Deutschland hatten Teilnehmer entsandt. Sehr erfreulich war auch die Tatsache, dass das große Starterfeld wieder einmal mit ein paar Kindern und Jugendlichen besetzt war, die zeigen konnten, welches Potenzial in ihnen steckt.

Manfred und Elisabeth Schöller hatten sich für diesen Bewerb genannt und sind ergebnismäßig recht gut in das neue Bahnengolfjahr gestartet. Bei Manfred hat man wieder gesehen, was eine starke Schlussrunde so alles bewirken kann. Lag er nach dem vierten Durchgang noch auf dem 6. Rang, konnte er in der letzten Runde mit großartigen 25 Schlägen das Feld plötzlich von hinten aufrollen und sich schlaggleich mit Peter Draxler auf Rang 3 platzieren, gegen den er dann aber im Stechen leider das Nachsehen hatte. Das notwendige Quäntchen Glück hat sicher auch Elisabeth an diesem Wochenende gefehlt. Ganz knapp ist sich am Ende kein Podestplatz für sie ausgegangen. Wie Manfred blieb auch ihr nur der undankbare 4. Platz.
Den Turniersieg holte sich der Herzogenburger Egon Stingl mit meisterhaften 129 Schlägen (25,8 Schnitt). Zu erwähnen ist aber auch das ausgezeichnete Ergebnis des Jugendlichen Georg Pollmann, der mit 132 Schlägen die Herrenkategorie gewonnen hätte.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü